Künstliche Intelligenz im neuen Jahrzehnt

Das kommende Jahrzehnt wird jenes, in dem sich Hype und Realität trennen.

Künstliche Intelligenz (KI) und ähnliche Bereiche, wie Deep Learning und Machine Learning, polarisieren schon seit langem. Vom gehypten Retter der Gesellschaft bis hin zu jenen, die KI als Ihren potenziellen Untergang betrachten ist jedes Stimmungsbild vertreten. Eines ist jedoch klar – KI treibt den Wandel in allen Branchen voran.

Zurzeit besteht KI jedoch vor allem aus einem – angewandtem menschlichen Wissen, verpackt in fortschrittlichen Algorithmen, die mathematischen Funktionen folgen. Algorithmen bilden die Grundlage von KI, wodurch diese in der Lage ist, Prozesse ähnlich wie wir umzusetzen. Beispiele aus unserem Alltag sind zum Beispiel die Spracherkennung, Entscheidungsfindung, oder das Übersetzen von Texten. 

Immer mehr Unternehmen erkunden KI, setzen KI ein und heben sich so zukünftig von jenen ab, die KI-Technologien immer noch nicht in ihre Business- und Marketingpläne übernommen und implementiert haben. KI-Roadmaps und Pläne, hin zur KI-Transformation werden somit immer relevanter.

Im Vergleich zu den doch recht dynamischen Jahren 2018 und 2019, wird sich das Tempo, die Nutzungs- und Anwendungsfälle von KI, 2020 nochmals deutlich erhöhen und häufen, getrieben durch Augmented Analytics. Zuletzt genanntes beschreibt den Einsatz von Machine Learning (ML) und Natural Language Processing (NLP), um den Datenaustausch, die Datenanalyse und Business Itelligence zu verbessern. Das Schlagwort 2020 wird dabei „Kontinuierliche Intelligenz“ sein. Das bedeutet, dass Echtzeitanalysen in eine konkrete Geschäftsaktivität integriert werden, um historische und aktuelle Daten in die Analyse mit einzubeziehen, um laufende Prozesse besser zu unterstützen. Kurz gesagt, Entscheidungen zu Automatisieren und zu unterstützen. Auch wenn es einige Zeit dauern wird, bis sich dieser Trend durchsetzt, wird der Grundstein dafür in den Unternehmen im Jahr 2020 gelegt. 

Des Weiteren wird sich die Art und Weise ändern, wie wir im Privatleben mit KI-Ausprägungen interagieren. Im Jahr 2020 wir beispielsweise die Mehrzahl der Suchanfragen mittels natürlicher Sprachverarbeitung erstellt. So kommt der NLP-Gesprächsanalyse eine besondere Bedeutung zu teil.

Ein weiterer großer Trend zeichnet sich im IoT in Kombination mit KI ab. Hier steigt die Anzahl und vor allem die Akzeptanz der zur Verfügung stehenden Analyselösungen für IoT-Geräte. KI wird dabei andere technologische Entwicklungen und Trends im Kontext befeuern. Auf Basis von 5G und insbesondere von KI wird so zum Beispiel die „Wireless Edge“, Realität. Durch den immer stärkeren Einzug von KI in die mobilen Endgeräte der Konsumenten, insbesondere in Smartphones, werden sich neue Lösungen endgültig durchsetzen. 

2020 wird der Grundstein für die nächsten Jahre gelegt. Warum? Der Reifegrad der KI-Kompetenz in Unternehmen steigt - die Basis für neue, anspruchsvollere Projekte. Graph Analytics ist hier nur ein Schlüsselwort. Entscheidungsträger in Unternehmen, ob aus der IT- oder Unternehmensführung, werden 2020 als Ausgangspunkt für ein neues Kapitel der KI verwenden.


Sprich mich an!

Lukas von Dreusche

Junior Projektmanager | Werkstudent

02 221 | 88 89 17 - 60

E-Mail Kontakt

Vita