• Köln 02 21 | 88 89 17 - 0
  • Paderborn 05 251 | 41 42 9 - 0
  • Solingen 0212 | 23 08 45 – 0
  • info@nextstep-it.de

Künstliche Intelligenz - was steckt dahinter?

Alexa! Spiel Musik!

Alexaaa mach mal das Licht an!

Alexa ist künstliche Intelligenz - aber was ist künstliche Intelligenz (KI) genau?

 

Unter künstlicher Intelligenz versteht man ein Teilgebiet der Informatik und ein Wegweiser der Digitalisierung, welcher sich mit der Automatisierung von intelligentem Verhalten und maschinellem Lernen befasst.

Ziel der künstlichen Intelligenz ist es menschenähnliche Entscheidungsstrukturen nachzubauen, so dass z.B. ein Computer selbständig Probleme lösen, Schlussfolgerungen ziehen oder Aufgaben bewältigen kann.

Künstliche Intelligenz oder Artificial Intelligence (AI) ist heute in aller Munde - ihren Ursprung hat sie jedoch viel früher. Marvin Minsky, ein Gründungsvater der KI, definierte diese Anfang der 60er Jahre folgend: „Artificial Intelligence is the science of making machines do things that would require intelligence if done by men“
Und auch wir kennen KI schon länger als Alexa unsere Musik abspielt. Schließlich hat HAL 9000 schon 1968 die Odysee durch den Weltraum gesteuert und hierbei ‚menschliche‘ Gefühle gezeigt. 

Wo aber kommt KI her?
Die Maschinen an sich werden nicht intelligenter, sondern die Rechenleistung immer schneller und die Speicherkapazität größer. Deep Learning, die Methode der künstlichen neuronalen Netzwerke, ermöglicht es so, auf Grundlage der verbesserten Leistungs- und Speicherkapazitäten, dass das leblose Objekt Sprache versteht, Gesichter erkennt und unscharf definierte Probleme löst.

KI bzw. Deep Learning das bedeutet nicht nur Alexa, Siri oder Google Assistent, nicht nur Smart Home inklusive Heizung und Staubsaugerroboter - KI bedeutet ebenfalls die Verarbeitung von sehr großen Datenmengen (Big Data). Künstliche Intelligenz setzt dort an, wo Data Mining endet. KI lernt und entwickelt sich aus großen Datenmengen weiter. Je größer die Datenmenge, desto effektiver kann ein KI-System analysieren und dabei helfen aus Unmengen an Daten Trends und Muster zu erkennen. KI und Big Data gehen hierbei Hand in Hand. 

KI wird immer weiter in verschiedenen Gebieten Anwendung finden; sei es die Sprachsteuerung oder das Hoffen auf den Home-Fenster-Wisch-Roboter, man ist sich jedoch auch gleichzeitig um die Gefahren der neuen Intelligenz bewusst. Seit 2016 gibt es daher die „Ethics of Artificial Intelligence“-Konferenz, um moralische Aspekte des künstlichen Verhaltens zu definieren. 

Und - überall wo es Artificial Intelligence gibt - gibt es auch Artificial Stupidity aka shitty robot

youtu.be/WcW70-6eQcY

:)
 


Sprechen Sie mich an!

Marie-Therese Spinneken

Area Managerin

02 11 | 88 89 17 - 60

01 51 | 67 73 16 81

E-Mail Kontakt

Vita